3M und eyefactive präsentieren Touchscreen-Lösungen auf der ISE 2017 in Amsterdam
Play Video

Presse-Mitteilung

3M und eyefactive präsentieren Touchscreen-Lösungen auf der ISE 2017

Besucherandrang am Stand von 3M und eyefactive auf der diesjährigen ISE in Amsterdam: Gemeinsam präsentierten die Unternehmen verschiedene Gesamtlösungen aus interaktiver Hardware in Verbindung mit anpassbaren Apps und Objekterkennungs-Technologie.

3M und eyefactive auf der ISE 20173M und eyefactive auf der ISE 20173M und eyefactive auf der ISE 20173M und eyefactive auf der ISE 20173M und eyefactive auf der ISE 20173M und eyefactive auf der ISE 20173M und eyefactive auf der ISE 20173M und eyefactive auf der ISE 20173M und eyefactive auf der ISE 20173M und eyefactive auf der ISE 20173M und eyefactive auf der ISE 20173M und eyefactive auf der ISE 2017

Der Besucherrekord der diesjährigen Integrated Systems Europe (ISE) machte sich auch am Messestand der beiden MultiTouch-Spezialisten bemerkbar. Auf der 48m² großen Standfläche drängten sich Besucher an mehreren ausgestellten Systemen, um sich selbst von den Entwicklungen und Anwendungsmöglichkeiten im Bereich Interactive Signage zu überzeugen.

Mit der Kombination aus interaktiver Touchscreen Hardware und anpassbaren Apps aus dem eyefactive AppStore können Kunden und Partner Gesamtlösungen aus einer Hand erhalten: „Mit entsprechender MultiUser-Software kommen die Qualitäten unserer Touchscreens mit bis zu 80 simultanen Touchpunkten besonders zum Tragen und ergeben eine einsatzbereite Gesamtlösung für Endkunden.“, so Markus Meier von 3M.

Ein weiteres Trendthema war die Erkennung von Objekten auf LCD-basierten Displays. Auf einem Tischsystem mit integriertem 3M Touchscreen präsentierte eyefactive den aktuellen Stand dieser Technologie. Beliebige Objekte können anhand kleiner Chips vom Touch-Sensor erkannt werden. Sobald etwa eine Tasse auf das Display gestellt wurde, öffnete sich eine App mit entsprechenden Medien in unmittelbarer Nähe. Besonders verwies man bei eyefactive auf die robuste Erkennung verschiedener Objekte sowie deren genauer Position.

Unter anderem am Point of Sale können Retailer gewünschte Produkte mit solchen Chips ausstatten – oder das vor Ort fehlende Sortiment virtuell erweitern. Halten Kunden entsprechend präparierte Produkte an ein Touch-Display, können sich je nach App beliebige Zusatzinformationen öffnen, Erklärvideos, Produktbroschüren oder Bestellfunktionen.

Die neusten 3M MetalMesh Touchscreens wurden am Stand in je einer Tisch- und Terminalvariante präsentiert. An den Wänden waren zudem ein 55‘‘ HD sowie ein 65‘‘ UHD Display montiert.

Auch der Einsatz eines interaktiven Schaufensters sorgte für Aufsehen: Hier wurde eine interaktive Touch-Folie an der Hinterseite einer robusten Glasscheibe angebracht. Damit kann ein System auch nach Ladenschluss in öffentlich zugänglichen Bereichen über Produkte und Marken informieren und ist vor Wind, Wetter und Vandalismus geschützt.

eyefactive präsentierte zudem das OMEGA Modulsystem in Form eines s-förmig geschwungenen Tresens. Eine weitere Variante war das AURORA HD genannte System mit einem komplett runden MultiTouch Display.

Das Prinzip von Augmented Reality wurde mit der Hypebox demonstriert. Ein transparenter Touchscreen zeigt hier Zusatzinformationen zu einem sich hinter der Glasscheibe befindlichen Objekt. Eine digitale Ebene im Vordergrund ergänzt damit das physische Produkt im Hintergrund um interaktive Elemente.

Auf allen Systemen lief die neueste Version der eyefactive Touchscreen CMS Software AppSuite. Verschiedene sogenannte Szenarien demonstrierten die Anpassungsmöglichkeiten der App-Plattform von eyefactive: Der Einsatz in Hotels, Reisebüros, Shopping Centern, Modehäusern oder Kinos wurde durch die Kombination aus mehreren Standard-Apps direkt erfahrbar gemacht. Dazu wurden jeweils passende Inhalte in Form von Bildern, Videos oder PDF-Dokumenten über das Content Management System in die anpassbaren Apps integriert.

Über 3M

Der Multitechnologiekonzern 3M wurde 1902 in Minnesota, USA, gegründet und zählt heute zu den innovativsten Unternehmen weltweit. 3M ist mit fast 90.000 Mitarbeitern in 200 Ländern vertreten und erzielte 2015 einen Umsatz von 30,3 Mrd. US-Dollar. Grundlage für seine Innovationskraft ist die vielfältige Nutzung von 46 eigenen Technologieplattformen. Heute umfasst das Portfolio mehr als 50.000 verschiedene Produkte für fast jeden Lebensbereich. 3M hält über 25.000 Patente und macht rund ein Drittel seines Umsatzes mit Produkten, die weniger als fünf Jahre auf dem Markt sind.

Weitere Informationen unter: www.3m.de

Über Integrated Systems Europe (ISE)

Die Integrated Systems Europe (kurz ISE) in Amsterdam ist eine Messe rund um Themen wie: Audio, Digital Signage, Residental Solutions, Smart Building und Unified Communications. Mehr als 1.100 Aussteller präsentieren den über 65.000 erwarteten Besuchern ihre neuesten Produkte. Im Bereich Education bietet die ISE ein umfangreiches Programm an Fortbildungen und Zertifizierungen, Talks und Show Acts, die das Programm der Messe abrunden.

Weitere Informationen unter: www.iseurope.org

Weitere Informationen