Interaktive MultiTouch & MultiUser Software mit Objekterkennung

Interaktive MultiTouch & MultiUser Software mit Objekterkennung

Die politische Geschichte der DDR lässt sich ab sofort mit modernster MultiTOUCH-Software interaktiv nachvollziehen. Das Auflegen von Gegenständen auf ein Display erzeugt unterschiedliche virtuelle Terminals, in denen multimediale Informationen durch einfache Handgesten angezeigt und gesteuert werden.

DDR Museum Berlin GmbHDDR Museum Berlin GmbHDDR Museum Berlin GmbHDDR Museum Berlin GmbHDDR Museum Berlin GmbHDDR Museum Berlin GmbHDDR Museum Berlin GmbH

Vom DDR-Wimpel bis zur Lenin-Büste: Verschiedene Objekte können von den Besuchern auf ein interaktives Display gelegt werden, woraufhin direkt darunter eine virtuelle Fahne erscheint. Diese folgt bei Verschieben der Objekte, flattert und schwingt fast so, als wäre sie echt.

Berührt ein Besucher solch eine Fahne, kann er zwischen deutscher und englischer Sprache wählen. Anschließend öffnet sich ein digitales Infofenster, je nach Objekt mit einem anderen zugeordneten Thema.

Besucher navigieren innerhalb der Infofenster durch verschiedene Ebenen, die sich mit einfachen Gesten der Hände nach und nach öffnen. Anhand von Texten, Bildern und Videos wird die Geschichte der DDR interaktiv und damit emotional erfahrbar.

Über ein flexibles und einfach zu bedienendes Web-Interface können bestehende Inhalte durch die Betreiber des Museums jederzeit verändert und ergänzt werden.

Die interaktive MultiTOUCH Software wurde von eyefactive im Auftrag des DDR Museums entwickelt. Konzeption, Layout und Design stammen von der Berliner Agentur für Informationsdesign Labor Löwenberg.

Externe Links

Website: DDR Museum
DDR-Museum: Artikel über MultiTOUCH-Software
Website: Labor Löwenberg

Alle Kunden
Kunde
DDR Museum Berlin GmbH
Partner
Labor Löwenberg
Einsatzort
DDR Museum, Berlin
Software
Interaktive MultiTOUCH und MultiUSER Software mit Objekterkennung