Riesiger MultiTOUCH Tresen + Software fr SwissMem
Play Video

Riesiger MultiTOUCH Tresen + Software für SwissMem

Mit einer spektakulären MultiTouch-Installation sorgt eyefactive für Aufsehen im Schweizerischen Winterthur. Als Highlight der Nachwuchsinitiative TecMania können Schüler auf einer gut 5qm großen, interaktiven Oberfläche eine multimediale Anwendung steuern.

SwissMemSwissMemSwissMemSwissMemSwissMem

Mit einer Gesamtgröße von 4,6 x 1,5m war die interaktive Installation der zu dem Zeitpunkt der größte, nahtlose MultiTOUCH Tisch mit Rückprojektion der Welt. Auf technischer Seite wurden u.a. zehn Kameras und fünf Projektoren eingesetzt, die ein knapp 4000 Pixel breites Bild erzeugen. Im Kern der Installation sorgt die eyefactive Tracking-Engine EVOVIS für ein schnelles und präzises Steuern der digitalen Objekte nur mit den Händen. In Kooperation mit der Werbeagentur Jung von Matt wurde das Projekt in Rekordzeit von nur vier Wochen fertig gestellt.

Die interaktive Multitouch Software besteht aus vier miteinander verknüpften Themen-Bereichen. Ziel war es, den Schülern physikalische Phänomene auf spielerische und effektvolle Art näher zu bringen.

Die Module können separat gelöst werden und treiben dann jeweils den nachfolgenden Bereich automatisch an. Zum Testen steht zusätzlich in jedem Modul eine manuelle Quelle bereit. Sie wird mit verschiedenen Gesten aktiviert. Sind alle Module gelöst, läuft die Simulation automatisch als perpetuum mobile.

Wasser-Druck: Rohrsystem

Verschiedene Rohrstücke sind zu einer Rohrleitung zusammenzusetzen. Ziel ist der Anschluss an den Generator des nächsten Moduls, hier wird ein Zahnrad von Wasser angetrieben. Von der Wasserquelle zum Ziel erschweren Hindernisse den Weg. Je weniger Lecks im Rohrsystem entstehen, desto höher der Wasserdruck.

Mechanik: Zahnräder

Im mechanischen Abschnitt werden verschiedene Zahnräder zu einer sich fortsetzenden Antriebskette kombiniert. Dabei sind verschiedene Zahnräder auf definierte Achsen zu setzen, so dass die Zähne ineinander greifen. Ziel ist ein Stromgenerator, der Energie für das nächste Modul erzeugt, den Schaltkreis.

Elektronik: Schaltung

Eine elektrische Schaltung mit unterschiedlichen Schaltkreisen kann hier aktiviert werden. Verschiedene Arten von Schaltern erschweren hier die Übersicht, welche Kabel mit welchen elektrischen Geräten verbunden sind. Wird der Ziel-Schaltkreis aktiviert, wird Strom für die Lasergeneratoren im nächsten Modul frei.

Optik: Laserstrahlen

Mehrere Laserstrahlen sind auf eine Solarzelle zu richten. Umgelenkt werden sie über dreh- und verschiebbare Spiegel. Hindernisse erfordern ein Umlenken über mehrere Winkel. Je mehr Strahlen auf die Solarzellen fallen, umso mehr Energie wird für die Wasserpumpe im Rohrsystem erzeugt.

Interne Links

Pressmitteilung (Weitere Details)

Externe Links

Website: TecMania
Website: SwissMem

Alle Kunden
Kunde
SwissMem
Partner
Jung von Matt Schweiz
Event
TecMania
Einsatzort
Winterthur (Schweiz)