https://www.eyefactive.com/img/press-releases/pr_2018_02_ise_post/stage/touchscreen-hardware-software-ise-2018-3m-eyefactive-03.jpg

Premium Touchscreen Lösungen mit Objekterkennung bei 3M und eyefactive auf der ISE 2018

Auf der diesjährigen ISE präsentierten die MultiTouch-Spezialisten von 3M und eyefactive verschiedene Lösungen für Interactive Digital Signage.

Play Video Gallerie Downloads

Bereits zum zweiten Mal in Folge kooperierten 3M und eyefactive auf der Integrated Systems Europe (ISE) in Amsterdam. Auf der 50m² großen Standfläche konnten sich Besucher an verschiedenen Exponaten selbst von den Möglichkeiten im Bereich Interactive Digital Signage überzeugen.

Mehrere Touchscreens der neuesten 3M MetalMesh-Serie waren in unterschiedlichen Größen ausgestellt oder in Möbellösungen von eyefactive integriert. Von 46'' HD Displays in zwei ALPHA Tischen und einem DELTA Terminal bis hin zu 55'' und 65'' Displays in UHD Auflösung. Die Touchscreens basieren auf der sogenannten PCAP Technologie und ermöglichen die sehr schnelle und akkurate Erkennung von 80 gleichzeitigen Touchpunkten - absoluter Spitzenwert in dieser Sparte.

Ergänzt wurden die Hardwarelösungen durch interaktive Software und innovative Objekterkennungs-Technologie von eyefactive. Beliebige Objekte können anhand kleiner Chips vom Touch-Sensor erkannt werden.

Einsatzszenarien sind unter anderem am Point of Sale für Retailer, die gewünschte Produkte mit solchen Chips ausstatten und das vor Ort vorhande und fehlende Sortiment virtuell erweitern. Legen Kunden entsprechend präparierte Produkte auf ein Touch-Display, können sich je nach App beliebige Zusatzinformationen öffnen, wie etwa Produkt- und Imagevideos, Produkterklärungen oder intergrierte Hilfe- oder Bestellfunktionen.

"Mit der Kombination aus Touchscreen-Hardware, innovativen Softwarelösungen in einem eigenen App Store und Möbel erhalten Kunden die für sie passende Lösung aus einer Hand.", so Frank Habel von 3M.

Darüber hinaus zeigte eyefactive ein interaktives Schaufenster der SAPPHIRE-Serie. Hier befindet sich der MultiTouch-Sensor hinter der Glasscheibe. Damit kann ein System auch nach Ladenschluss in öffentlich zugänglichen Bereichen über Produkte und Marken informieren und ist vor Wind, Wetter und Vandalismus geschützt.

Ebenfalls ein komplett rundes AURORA Rückprojektions-System mit kamera-basiertem MultiTouch-Tracking konnte von den Besuchern getestet werden. Mit der Kombination dieser Technologien können besondere Formen und beliebige Größen realisiert werden. Das System reagiert sehr schnell und genau, die optische Erkennung ermöglicht den Einsatz extrem kleiner und beliebig vieler Objekte anhand druckbarer Marker-Codes.

Auf allen Systemen lief die neueste Version der eyefactive Touchscreen CMS Software AppSuite. Diese ist an den eigenen Online Marktplatz für Touchscreen Apps angebunden. Kunden und Partner können sich ähnlich wie bei Smartphones und Tablets die gewünschten Apps herunterladen. Der Unterschied: alle Apps können über das CMS-System mit eigenen Inhalten und Designs individuell angepasst werden, ohne notwendige Programmierkenntnisse. Die bereits erwähnte Objekterkennungs-Technologie ist ebenfalls intergriert. Die Software kann hier kostenlos heruntergeladen und getestet werden: www.multitouch-appstore.com.

Über 3M

Der Multitechnologiekonzern 3M wurde 1902 in Minnesota, USA, gegründet und zählt heute zu den innovativsten Unternehmen weltweit. 3M ist mit über 90.000 Mitarbeitern in mehr als 200 Ländern vertreten und erzielte 2016 einen Umsatz von 30,1 Mrd. US-Dollar. Grundlage für seine Innovationskraft ist die vielfältige Nutzung von 46 eigenen Technologieplattformen. Heute umfasst das Portfolio mehr als 50.000 verschiedene Produkte für fast jeden Lebensbereich. 3M hält über 100.000 Patente und macht rund ein Drittel seines Umsatzes mit Produkten, die weniger als fünf Jahre auf dem Markt sind.

Weitere Informationen unter: www.3m.de

Über Integrated Systems Europe (ISE)

Die Integrated Systems Europe (kurz ISE) in Amsterdam ist eine Messe rund um Themen wie: Audio, Digital Signage, Residental Solutions, Smart Building und Unified Communications. Mehr als 1.100 Aussteller präsentieren den über 65.000 erwarteten Besuchern ihre neuesten Produkte. Im Bereich Education bietet die ISE ein umfangreiches Programm an Fortbildungen und Zertifizierungen, Talks und Show Acts, die das Programm der Messe abrunden.

Weitere Informationen unter: www.iseurope.org

Förderung

Die Beteiligung an der Messe Integrated Systems Europe (ISE) 2018 vom 06.-09.02.2018 in Amsterdam wird mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.

Newsletter

Zum Anmelden auf den Button klicken.

Jetzt Anmelden

Presseverteiler

Zum Anmelden auf den Button klicken.

Jetzt Anmelden